Gepostet: 08.07.2021

Asco GmbH Aufzugsservice München

Welche Aufzugsarten gibt es?

1. Homelift

Der Homelift ist eine Leichtbaukabine, die üblicherweise mit einem Hydraulikaggregat, einem Riemenantrieb und Spindeln ausgestattet ist. Nach aktuellem technischen Stand fährt der Homelift somit bis zu vier Stockwerke an. Sein Einsatzgebiet sind daher meist Privathäuser. Der Anbau erfolgt am Haus oder im Haus. Die Förderleistung ist relativ niedrig - von Vorteil sind zudem die geringen Kosten, die Kompaktheit und die Sparsamkeit im Energieverbrauch. Sie haben ebenso die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung und Konstruktion der Aufzüge.

2. Lastenaufzug

Lastenaufzüge setzt man überall dort ein, wo also große Lasten über Höhendistanzen in Gebäuden bewegt werden müssen. Beispielsweise in Hotels, Krankenhäuser, Lagerhallen sowie Produktionshallen. Die Anforderungen an die Robustheit, die Funktionalität und die Widerstandsfähigkeit eines Lastenaufzugs sind somit hoch.

3. Güteraufzug

Die Beladung eines Güteraufzugs erfolgt gegenüberliegend oder einseitig. Ein- oder mehrflügelige Drehtüren beziehungsweise Rolltüren sind vorhanden. Mehr dazu:
Angebot anfordern
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.